Beiträge von Wolfgang Woerner

LGS-Bürgerwerkstatt am 30. März 2016: Keine neuen Informationen, viele Wünsche, aber keiner redete von den Kosten – Von Wolfgang Wörner

Gerade mal 60 bis 70 Personen waren bei der Bürgerwerkstatt „Landesgartenschau“ (LGS) am 30. März  im Rathaus, wovon sicher mindestens 10 den Organisatoren zuzurechnen waren. Und wahrscheinlich hatten alle Recht, die nicht gekommen waren, denn es gab keinerlei wesentlichen Neuigkeiten zu hören. Im Folgenden finden sich einige Aussagen der Veranstaltung, die ich in grüner Schrift

Weiterlesen

Könnte Traunstein den Erfolg von Deggendorf wiederholen? Von Wolfgang Wörner

Auf der Veranstaltung der Freunde der Landesgartenschau am 15. März waren auch einige Mitglieder unseres Aktionsbündnisses zu Gast. Frau Waltraud Tannerbauer, eine der beiden Geschäftsführerinnen der Landesgartenschau Deggendorf berichtete engagiert und mit schönen Bildern über die LGS im Jahre 2014. Wir möchten einige wichtige Informationen aus Deggendorf vergleichen mit den Möglichkeiten in Traunstein: „Das Ziel

Weiterlesen

Voller Saal bei STOP LGS am Donnerstag 3.März im Hofbräustüberl – von Wolfgang Wörner

Auch bei der zweiten Großveranstaltung der Landesgartenschau-Gegner war der Saal des Hofbräu-Stüberls wieder vollbesetzt Helga Mandl, Hans Schweiger und Gerhard Lechner hatten die Veranstaltung unter das Motto „Die 3 großen F gegen die LGS: Finanzen, Flächen, Fördergesellschaft“ gestellt. Zum Thema „Finanzen“ referierte Helga Mandl: Die Stadt Traunstein übernimmt sich, da sie in den nächsten Jahren

Weiterlesen

Aktionsbündnis gegen die Landesgartenschau am 17. November gegründet

Helga Mandl, Gerhard Lechner und Hans Schweiger zu Vertretern des Bündnisses gewählt – 1400 Unterschriften müssen gesammelt werden Informationen des Aktionsbündnisses über die LGS Wortmeldungen der Besucher Wie geht es weiter? Am  17. November 2015 gründete sich im mit knapp 100 Besuchern voll besetzten Saal des Traunsteiner Hofbräu-Stüberls das Aktionsbündnis gegen die Landesgartenschau (LGS) Traunstein

Weiterlesen

Leserbrief zum Artikel „Der Bundesgartenschau blühen tiefrote Zahlen“ vom 18.9.2015 – Von Wolfgang Wörner

Der Bundesgartenschau blühen tiefrote Zahlen, weil statt der erwarteten 1,5 Millionen Besucher  trotz Traum-Sommerwetters bis kurz  vor Ende erst 1,3 Millionen gekommen sind. Der Verlust wird 10 Millionen Euro betragen, den die beteiligten Gemeinden tragen müssen. Die Bundesgartenschau 2015 findet im Havelland statt, das ist vor den Toren Berlins. Sie hat es nicht geschafft, in

Weiterlesen